· 

Der Ansatz des Minimalistischen Biohackings

Minimalist Biohacker Concept Image Technology Laboratory
Image by Pixabay from Pexels

Die Kurzfassung

Die Bewegung des Biohacking kollidiert häufig mit dem Konzept des Minimalismus. Mehr Geräte, mehr Supplements, mehr positive Gewohnheiten, mehr erreichen und MEHR sein. Wie also passt es zusammen, dass wir mit weniger, mehr erreichen wollen? Das lernst Du in diesem Artikel.

  • Wie Du deine Leistung steigern kannst und gleichzeitig deinen Abdruck reduzierst?
  • Wie viel Energie solltest Du auf dich selbst und wie viel auf deine Umwelt richten?
  • Welcher Ansatz ist auf lange Sicht effektiver?

Wenn Du dich aktuell überwältigt fühlst mit all den Optionen rund um Leistungssteigerung, lies weiter.


Das gemeinsame Ziel - optimierte Leistung

Das grundlegende Ziel von Biohacking ist die Leistungsoptimierung. Es geht um Gesundheit, gesteigerte mentale Kapazität, Kraft, Ausdauer, Energie und sogar um eine verlängerte Lebensspanne. Wie mit allem im Leben bekommst Du so viel zurück, wie Du bereit bist zu investieren. Hacks helfen dir kurzfristig weiter und können dir einen Schub geben, am Ende verlangt aber alles eine Gegenleistung, in Form von:

  • Geld
  • Zeit
  • Komfort

Anstatt für eine Stunde zu trainieren, könntest Du dir ein KI-basiertes stationäres Fahrrad kaufen, mit dem Du in nur 4 Minuten ein HIIT Training absolvieren kannst. Du sparst Zeit und gibst dafür Geld für das Rad aus. Genauso kannst du Komfort tauschen und dafür ein Workout absolvieren. Als Gegenleistung bekommst Du eine stabile Gesundheit, bessere Laune und vermutlich ein längeres Leben. Du kannst auch in ein Biohacking-Labor gehen und dir NAD+ spritzen lassen oder in die Cryosauna hüpfen. Das kostet dich Geld, aber eventuell kommst Du deinen Zielen dadurch etwas näher. Die Wahl des richtigen Ansatzes dreht sich also um folgende Fragen:

  • Was willst Du erreichen?
  • Was und wie viel bist Du bereit dafür zu geben (Geld, Zeit, Komfort)?

Wieso Minimalismus?

Nehmen wir an dein Leben folgt gewissen Standards und Du schläfst 8 Stunden und arbeitest 8 Stunden pro Tag. Dir bleiben also noch 8 Stunden um das zu tun, was Du möchtest. Familie, Freunde, Hobbies, Sport oder ein kreatives Nebenprojekt. Wenn Biohacking jetzt noch 2 Stunden deines Tages einnimmt, bleibt weniger Zeit für das, was dir wichtig ist. Die Frage, die ich mir zu Beginn meiner eigenen Reise gestellt habe, ist:

 

"Wie kann ich meine Leistung optimieren und dennoch mein Leben in vollen Zügen genießen?"

 

Hier kommt der Ansatz von Minimalist Biohacker ins Spiel. Warum optimieren wir uns überhaupt? Die Antwort auf diese Frage ist dein WARUM. Ich zum Beispiel will gesund sein und möglichst lange mit völliger Bewegungsfreiheit leben und die Welt genießen. Ich möchte die Energie, um meine Träume und Visionen umzusetzen. Ich möchte stark und widerstandsfähig sein, um meine Liebsten beschützen zu können. Meine Ziele sind mir also bewusst. Jetzt geht es darum, WIE ich sie erreichen kann.

 

In einer Welt mit limitierten Ressourcen muss man Dinge eintauschen, um etwas anderes zu erhalten. Es ist eine Illusion zu glauben, man könne alles haben, am besten auch noch gleichzeitig. Das gilt für Unternehmen, Privatpersonen und sogar Staaten. Nichts ist umsonst und man muss immer zuerst etwas geben, bevor man etwas nehmen kann.

 

WIE wir unsere Ziele erreichen, bleibt allerdings weitestgehend uns überlassen. Zwei Konzepte in der Betriebswirtschaft sind:

  • Ein bestimmter Input um das maximale Ziel zu erreichen.
  • Ein bestimmtes Ziel, das mit minimalem Input zu erreichen ist.

Maximaler Input für maximales Ergebnis funktioniert nur in einer Welt mit unbegrenzten Ressourcen, was auf die wenigsten von uns zutrifft. Natürlich kann man auch 24 Stunden pro Tag in Leistungsoptimierung investieren, aber was wäre der Nutzen? Du kannst ein Alter von 180 Jahren anstreben, den ersten Platz bei einem Ironman Triathlon oder den Weltmeister-Titel im Sport deiner Wahl. Du kannst dieses Ziel auch erreichen, solange Du die nötigen Ressourcen hast. Ein hoher Einsatz von Ressourcen kann dazu führen, dass unsere Umwelt leidet. Stell Dir ein Land vor, dass schnell reich werden möchte und dafür seine gesamten Holzbestände abholzt. Effektiv? Ja. Nachhaltig? Nein. Genauso können auch wir, als Privatperson, die Art unserer Zielerreichung bestimmen.

 

Bleib noch kurz bei mir - der minimalistische Ansatz des Biohackings ist NICHT gegen Fortschritt und Steigerung. Im Gegenteil. Wenn Du die Ressourcen zur Verfügung hast, die DU brauchst, kannst Du jedes Ziel erreichen. Das Dilemma ist, dass Du dadurch mehr Optionen erhältst und damit die Verantwortung hast, deinen Ansatz zu wählen. Biohacking soll dich dabei unterstützen, ein besseres und erfolgreicheres Leben zu führen. Möchtest Du mehr Zeit mit der Familie verbringen, kann dir Biohacking dabei helfen früher aufzustehen und mit der Arbeit zu beginnen, sodass Du den Nachmittag frei hast. Wenn Du ein besserer Sportler werden willst hilft es Dir dabei, dich schneller zu erholen. Wenn Du ein erfolgreicherer Unternehmer werden möchtest hilft es Dir zu mehr geistiger Leistungsfähigkeit, Energie und Konzentration.

 

Du musst also sorgfältig wählen, wofür Du deine Ressourcen einsetzt. Alles auf einmal funktioniert nicht und dennoch gilt es, Verpflichtungen zu erfüllen und Ziele zu erreichen. Ist es möglich, deine Leistung auch neben den gegebenen Aufgaben zu steigern?

"Selbstoptimierung ist ein

Werkzeug und sollte nie

zum Selbstzweck werden."

Das Konzept von Minimalist Biohacker

Höchstleistung ist das Resultat von Optimierung in mehreren Bereichen, die alle aufeinander abgestimmt sind. Gewohnheiten für mehr Produktivität, gesunde Ernährung, Sport und Bildung ergänzen sich gegenseitig. Minimalismus reduziert die möglichen Optionen, für mehr Konzentration in den Bereichen mit dem größten Nutzen. 

 

Beim minimalistischen Ansatz identifizieren wir die 20% der Methoden, die 80% der Optimierung in einem bestimmten Bereich liefern. Das freigesetzte Potential ermöglicht Fortschritt in anderen Segmenten und führt so zu einer ganzheitlichen Verbesserung. Jede weitere Verbesserung und Spezialisierung erfordert einen höheren Einsatz an Aufwand und Ressourcen. Das Gesetzt des abnehmenden Grenznutzens. Methoden mit einem zu geringen Nutzen werden eliminiert, der Rest wird nahtlos in deinen Alltag integriert.

"Selbst positive Dinge

verbrauchen Ressourcen.

Es ist wichtig den ROI zu kennen."

Nehmen wir Meditation als Beispiel. Meditation hat zahlreiche positive Effekte, die Du sofort spüren kannst. In einer Phase, in der ich am Morgen 20 Minuten meditiert habe, baute sich ein Stress auf, schneller fertig zu werden. Die Meditation hat zu viel meiner Ressource "Zeit" verbraucht, die ich sehr stark behüte. Also suchte Ich nach einem Weg, den Zeitaufwand für meine Meditation zu verringern und dennoch mein Ziel der Stressreduktion zu erreichen. Die Gewohnheit in meinen Alltag integrieren, statt sie aufgesetzt und gezwungenermaßen durchzuziehen.

 

Hier einige Beispiele, wie Du Integration nutzen kannst:

 

Meditation

Aufgesetzt: Am Morgen 20 Minuten still sitzen und meditieren

Problem: Du hast vielleicht bereits einen vollen Terminkalender

Integration: Kannst Du dein Ziel auch in 10 Minuten erreichen? Kannst Du einen Teil deiner Mittagspause nutzen? Ist am Abend mehr Zeit?

 

Sport

Aufgesetzt: 20 Minuten ins Fitnessstudio fahren und 60 Minuten trainieren.

Problem: Kostet Zeit und Geld

Integration: Kannst Du Zuhause mit deinem Körpergewicht arbeiten und dennoch 80% der Ergebnisse erreichen?

 

Ernährung

Addition: Nur noch gesund kochen und das Essen vorbereiten

Problem: Du verbringst viel Zeit in der Küche (obwohl ich das toll finde)

Integration: Bestelle einen Salat oder extra Gemüse wenn Du auswärts isst

 

Die Gewohnheiten und Biohacks müssen in DEIN Leben passen. Was bist Du bereit zu geben? Zeit? Geld? Komfort? Was ist dir wirklich wichtig? Wenn es die Zeit im Fitnessstudio, eine lange Meditation oder aufwendiges Kochen ist, toll! Dann machst Du bereits das, was dir wichtig ist. Wenn Du diese Tätigkeiten allerdings nur zum Zweck der Selbstoptimierung nutzt, um andere Ziele zu erreichen, ist der minimalistische Ansatz der Integration eventuell besser geeignet. 


Zusammenfassung

Der Ansatz des minimalistischen Biohacking holt den Traum von perfekter Leistungsfähigkeit zurück in die Realität. Es geht darum, die Verbesserungen mit dem höchsten Nutzen zu finden und dabei die Umwelt und die Natur zu berücksichtigen.

 

Möchtest Du dich mehr mit dem Minimalist Biohacker Lifestyle auseinandersetzen?

  • Tauche ein in das Thema Biohacking und finde heraus, was für Dich funktioniert. Es gibt viele Gratis-Hacks, die deine Leistung verbessern werden.
  • Mache dir klar, was Du erreichen möchtest und integriere die entsprechenden Gewohnheiten in dein Leben
  • Starte mit dem Status Quo und finde mit Tests heraus, was für deinen Körper gut oder schlecht ist
  • Starte mit der Reduktion und einem natürlicheren Lebensstil. Erst dann sollte es um Geräte und Supplements gehen.
  • Bleibe neugierig und finde deine eigenen Lösungen. Akzeptiere nicht alles als wahr und gegeben.
  • Der Sprung von Nichts zu Etwas ist unendlich. Jeder Schritt in Richtung Optimierung zählt!

Wenn dir der Artikel gefallen hat und Du einen Nutzen daraus ziehen konntest, wären wir dankbar, wenn Du ihn an Menschen in deinem Umfeld weitergibst, die von der Information profitieren würden. Du hilfst damit jemandem, den du magst, sein oder ihr volles Potential zu erreichen. Wenn Du an täglichen Updates rund um Leistungssteigerung und Selbstoptimierung interessiert bist, folge @minimalist_biohacker auf Instagram und Minimalist Biohacker auf LinkedIn. Schau dir doch auch unsere WorkshopsVorträge und Kurse an, um dich oder dein Unternehmen zu optimieren. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0