· 

30 Tage Darmsanierung

Hände an Bauch - Thema Darmsanierung
Foto von Kindel Media von Pexels

Die Kurzfassung

Leidest Du manchmal unter Gedächtnis- oder Konzentrationsschwierigkeiten? Fühlst Du dich oft antriebslos und schwach? Hast Du Verdauungsprobleme? All diese Herausforderungen könnten ihre Ursache im Darm haben und genau dort können wir sie auch angehen.

Das Ergebnis ist viel mehr Energie, eine stabilere Gesundheit und sogar verbesserte Konzentration.

 

Wir Menschen besitzen sehr viel mehr bakterielle Zellen, als menschliche Zellen. Wenn man es genau nimmt, sind wir nicht ein einziger Organismus, sondern eine Zusammensetzung aus unglaublich vielen Organismen. Bakterien leben auf unseren Schleimhäuten, im Mund, der Nase, den Ohren, unserer Haut und natürlich auch in unseren DARM. Bisher hat man sich immer vorgestellt, dass wir von diesen Bakterien gewissermaßen getrennt wären, aber in Wirklichkeit findet ein reger Austausch zwischen unseren Bakterien und dem menschlichen System statt - insbesondere auch zwischen unseren Darmbakterien und unserem Immunsystem. Welche Arten von Bakterien wir im Darm haben entscheidet über zahlreiche Faktoren, wie Immunfunktion, Laune und sogar unsere Körperzusammensetzung. 

 

Und da der Darm in unserer heutigen Gesellschaft beinahe rund um die Uhr arbeiten muss, und zwar mit Rohmaterial bzw. Nahrungsmitteln, für die er nicht entwickelt wurde, lohnt es sich, dem Darm ab und zu eine Auszeit zu gönnen. 

  • 30 Tage Darm Reset mit Biohacking Tipps
  • Stabilisierung der Gesundheit
  • Reset des Immunsystems
  • Mehr Energie und Konzentration

Dieser Artikel ist für alle, die mit gesundheitlichen Herausforderungen, Allergien, Ausschlägen oder Schlappheit zu kämpfen haben - eigentlich ist dieser Artikel für absolut alle Menschen spannend, die mehr aus ihrem Leben herausholen möchten. 


Warum Darm-Reset?

Während wir in der früheren menschlichen Geschichte zahlreichen Herausforderungen ausgesetzt waren und öfters mal hungern mussten, haben wir heute konstant Zugang zu Lebensmitteln. Unser Darm arbeitet viele Stunden am Tag, da wir immer wieder Nachschub liefern. Nicht immer handelt es sich dabei um Produkte, für die unser Körper eigentlich gemacht ist. Insbesondere Einfachzucker, billige Pflanzenöle und künstliche Zusatzstoffe sind eine relativ neuartige "Erfindung" der Lebensmittelindustrie. Wie viele Produkte aus einem durchschnittlichen Supermarkt würden unsere Ur-Großeltern auch als echte Nahrung identifizieren?

 

Dabei möchte ich unbedingt vermeiden einen einzelnen Bestandteil, wie Zucker, konsequent zu verdammen. Es ist immer die Dosis, die das Gift macht. Dennoch gibt es keine Zweifel daran, dass das Überangebot an stark verarbeiteten Lebensmitteln, angereichert mit zahlreichen Komponenten, zum Beispiel für längere Haltbarkeit, unseren Stoffwechsel, unsere Gesundheit und unserer Darmgesundheit gefährdet. Das ist auch der wichtigste Teil der 30 Tage Darmoptimierung - die Dinge zu eliminieren, die dir schaden könnten.

Quellen zum Weiterlesen: [1], [2]


"Wie viele Produkte aus einem durchschnittlichen Supermarkt würden unsere Ur-Großeltern auch als echte Nahrung identifizieren?"


Der Ablauf der 30 Tage Darmsanierung

Die 30 Tage Darmsanierung teilt sich grob in 4 Phasen:

  1. Toxine eliminieren
  2. Darm und Entgiftung aktivieren
  3. Speicher wieder auffüllen
  4. Unterstützung für den Darm

Zuerst geht es darum, die schädlichen Bestandteile der Ernährung und Umgebung zu eliminieren. Bestimmte Lebensmittel werden entsorgt und mit gesunden Alternativen ersetzt. Dann wird das körpereigene Entgiftungssystem angeregt und unterstützt, indem der Ansatz des intermittierenden Fastens genutzt wird. Das bringt auch eine wahre Superpower in dein Leben: Metabolische Flexibilität (die Fähigkeit, sowohl den Kohlenhydrat- als auch den Fettstoffwechsel nutzen zu können und damit mit jedem Treibstoff optimal zu funktionieren). Als letztes führen wir deinem Körper die Nährstoffe zu, die er wirklich braucht. Ein kompletter Reset, eine Sanierung.

Woche 1: Toxine eliminieren & ersetzen

In der ersten Woche geht es darum alles zu eliminieren, was deinen Darm belastet und diese Dinge durch gesunde Alternativen zu ersetzen. So bekommt dein ganzes System, inklusive dem Endokrinen System (Hormone), eine verdiente Pause. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Koffein
  • Nikotin
  • Alkohol
  • Einfachzucker
  • Stark verarbeitete Lebensmittel
  • Kuhmilch-Produkte
  • Getreide-Produkte

Im weiteren Sinne solltest Du dir auch die Dinge anschauen, die Kontakt mit deinen Schleimhäuten oder deiner Haut haben, wie zum Beispiel:

  • Haarsprays
  • Kosmetika
  • Pflegeprodukte
  • Raumdüfte
  • usw.

Denn auch hier verstecken sich häufig Toxine, die dich schwächen.

Quellen zum Weiterlesen: [1], [2]

Woche 2: Entgiftung starten

In der zweiten Woche geht es darum, Fettzellen aufzulösen, beziehungsweise die darin enthaltenen Giftstoffe freizusetzen, zu binden und aus dem Körper zu spülen. Unter anderem nutzen wir dabei Werkzeuge wie intermittierendes Fasten, unterstützt durch Biohacking-Methoden, um den Prozess zu erleichtern und effektiver zu gestalten. Dabei fastest Du für ungefähr 16 Stunden (z.B. die ganze Nacht mit 8 Stunden plus weitere 8 Stunden, bis zum Mittagessen) und nimmst während der restlichen 8 Stunden wieder Nahrung zu dir.

 

Unkompliziert ausgedrückt: Du lässt das Frühstück ausfallen und nimmst stattdessen einen Esslöffel MCT Öl und Aktivkohle.

 

Hierzu kannst Du insbesondere folgende Produkte und Techniken nutzen:

  • MCT Öl
  • Aktivkohle
  • Greens (z.B. Weizen und Gerstengras)
  • Flohsamenschalen / geschrotete Leinsamen
  • Infrarot-Sauna
  • Dry-Brush
  • Faszienrolle

Woche 3: Speicher wieder auffüllen

Jetzt geht es darum, die Speicher wieder aufzufüllen und deine Zellen mit frischen und hochwertigen Nährstoffen zu versorgen. So kann sich dein Darm reparieren und mögliche Lücken in der dünnen Zellwand schließen.

 

Folgende Biohacks können dafür hilfreich sein:

  • Kollagen-Protein (oder Knochenbrühe)
  • Superfoods in Form von Shakes
  • Rotlicht-Therapie
  • L-Glutamin
  • Kurkuma

Woche 4: Darm unterstützen

Im letzten Schritt lieferst Du deinem Darm noch einmal etwas Unterstützung, damit er sich vollständig regenerieren kann und Du für lange Zeit danach noch energiegeladen, gesund und leistungsfähig bleibst. 

 

Folgende Produkte können dabei helfen:

  • Probiotika
  • Greens (z.B. Weizen und Gerstengras)
  • Rotlicht-Therapie
  • Kurkuma

Tipps & Tricks für die Darmsanierung

Wie jede Veränderung in unserem Alltag und unserem Leben, ist auch die 30-tägige Darmsanierung nicht immer ein Spaziergang. Auch deine Zellen werden sich buchstäblich dagegen wehren, sich den neuen Begebenheiten anpassen zu müssen, selbst wenn diese Veränderungen auf lange Sicht extrem positiv wirken. Das spürst Du in Form von Hunger, Gefühlsschwankungen und anderen körperlichen Reaktionen. All das gehört zum Prozess und ist ein Zeichen, dass "Detox" funktioniert.

 

Es gibt natürlich auch bestimmte Tipps, mit denen es leichter geht:

  • Gute Vorbereitung ist alles! Bringe alle Toxine außer Reichweite - was Du im Kühlschrank hast, wirst Du im Zweifel auch essen. Kaufe alles ein was Du für die Darmsanierung brauchst, inklusive gesunder Snacks für zwischendurch.
  • Reduziere deine Aktivitäten am Anfang etwas, wenn dir die Energie fehlt.
  • Lasse dich auf die Erfahrung ein und nimm kleinere Rückschritte nicht zu ernst - es ist ein Prozess und kein Meister ist je vom Himmel gefallen.
  • Spare nicht an gesunden Fetten - sie liefern dir Energie und machen, entgegen landläufiger Meinung, nicht dick!

Es gibt noch viele Kleinigkeiten, die man bei einer Darmsanierung beachten sollte. Wichtig ist aber, das Experiment zu wagen und aus den gemachten Erfahrungen zu lernen. Du wirst beim ersten Mal nicht perfekt sein, aber sehr viel über dich und deinen Körper lernen.


Zusammenfassung

Die Darmsanierung ist ein mächtiges Tool für alle, die ihren Körper mal wieder so richtig auf Vordermann bringen möchten. Leider ist es auch ein komplexes Thema und bedarf einiger Erfahrung, wenn man sofort Ergebnisse erzielen möchte. Zu komplex jedenfalls, um es in einem einfachen Blog-Artikel abzuhandeln.

 

Wir helfen dir gerne dabei eine solche Darmsanierung umzusetzen, deine Ziele auch zu erreichen und die 30 Tage sogar zu einem tollen Erlebnis zu machen. Wenn auch Du deinen Darm auf Vordermann bringen willst, und dabei auf bewährte Biohacks zurückgreifen möchtest, um das Programm noch effektiver zu machen, dann freue ich mich auf deine Bewerbung für das Minimalist Biohacker Coaching, wo wir dein Projekt Darm gemeinsam angehen werden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0