· 

Wie startet man mit Biohacking?

Minimalist Biohacker Mann auf Dach Wie startet man mit Biohacking
Image by Pixabay from Pexels

Die Kurzfassung

In diesem Artikel wollen wir folgender Frage auf den Grund gehen: Wie startet man mit Biohacking?

  • Wieso Du bereits Biohacking betreibst?
  • 7 Gründe warum Du mit bewusstem Biohacking beginnen solltest?
  • Für was Du Biohacking nutzen kannst?
  • Wie Du damit startest ohne Geld zu investieren?

Wenn Du daran interessiert bist dein Leben mit einfachen Methoden zu verbessern, ist der Artikel für dich!


Was ist Biohacking?

Zu "biohacken" bedeutet interne und externe Faktoren zu analysieren und darauf basierend Anpassungen vorzunehmen, um mehr Kontrolle über den eigenen Körper zu erlangen. Es ist zielgerichtetes und messbares Selbstexperimentieren, mit dem Ziel, die Gesundheit, den Körper und den Geist zu verbessern, das Energie-Level zu erhöhen und sogar die gesunde Lebensspanne zu verlängern. 

 

Wie? Durch eine Kombination aus Wissenschaft, moderner Technologie, altem Wissen und den Gewohnheiten und Techniken von Höchstleistern. Es bedeutet NICHT, dass man unbedingt Technologie und teure Geräte verwenden muss und ganz besonders nicht, dass man sich Computerchips im Körper einpflanzen muss.

Bist Du schon ein Biohacker?

Trinkst Du gerne einen Kaffee, um am Morgen schneller wach zu werden? Genießt Du ab und zu ein warmes Bad, um zu entspannen? Trainierst Du deinen Körper für mehr Fitness? Hast Du bereits mit Alkohol oder Nikotin experimentiert, um neue Bewusstseinszustände zu erreichen? Dunkelst Du dein Schlafzimmer ab, um besser zu schlafen?

 

Die Chancen stehen gut, dass Du bereits etwas davon getan hast oder immer noch tust. Wir alle tun es. Wir verändern unser internes und externes Umfeld, um bestimmte Reaktionen hervorzurufen. Das Einzige, das Du vielleicht nicht getan hast, ist diese Veränderung zu messen und auf ein bestimmtes Ziel auszurichten, oder?

 

Es fehlt also nur ein Schritt, um wirklich ein Biohacker zu sein: Daten sammeln sowie Veränderungen messen und sichtbar machen. Wie sonst weißt Du, ob etwas funktioniert oder nicht? Dieses "direkte Feedback" unterscheidet einen Biohacker vom sonst so populären Ansatz "zu versuchen und auf das Beste zu hoffen". 

"Dieses "direkte Feedback" unterscheidet

einen Biohacker vom sonst so populären Ansatz

'zu versuchen und auf das Beste zu hoffen'."

7 Gründe warum Du mit Biohacking starten solltest

Warum solltest Du dich für Biohacking interessieren? Was sind die Vorteile des messbaren Ansatzes?

  1. Du gehst Gesundheitsproblemen auf den Grund, statt nur Symptome zu maskieren.
  2. Deine gesteigerte körperliche und mentale Leistung gibt Dir einen Wettbewerbsvorteil.
  3. Du wirst dich, deine Stärken und Schwächen, kennenlernen.
  4. Du sparst Zeit, da Du weißt, was wirklich funktioniert und Dir mit deinen Zielen hilft.
  5. Du sparst Geld, da Du keine Dinge mehr kaufst, nur weil Du vermutest, dass sie funktionieren könnten.
  6. Du wirst unabhängiger und musst nicht ausschließlich auf die Meinung anderer vertrauen.
  7. Du erlebst eine Bereicherung im Arbeits- und Privatleben, da Du größere Fortschritte erzielst.

Ja, das Analysieren und Messen kostet zu Beginn etwas Zeit und Geld, aber auf lange Sicht wirst Du nicht mehr so viel für Medizin oder teure Behandlungen ausgeben. Du erhältst die Kontrolle über deine physische und mentale Leistungsfähigkeit zurück und wirst diese nicht mehr hergeben wollen.

Bei was kann dir Biohacking helfen?

Es gibt viele gute Gründe dich mit deinem Körper und Geist auseinanderzusetzen. Wenn Du eine der folgenden Fragen mit JA beantworten kannst, ist Biohacking für dich:

  • Hättest Du gerne eine bessere und stabilere Gesundheit?
  • Hättest Du gerne mehr Energie?
  • Wärst Du gerne stark und ausdauernd, ohne Stunden im Fitnessstudio zu verbringen?
  • Würdest Du gerne deine kognitive Leistung verbessern?
  • Leidest Du unter einem hartnäckigen Gesundheitsproblem, welches Du nicht in den Griff bekommst (z.B. Schlafstörungen, Energielosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Verdauungsprobleme,...)?

Ein aktives Leben zu führen, voll von neuen Erfahrungen und Abenteuern, Karriereziele zu erreichen oder hartnäckige Gesundheitsthemen zu lösen, sind alles gute Gründe, um dein System genauer unter die Lupe zu nehmen.

Mit Biohacking starten

Der erste Schritt zu bewusstem Biohacking führt über das Messen und Observieren deines körperlichen und geistigen Zustands. Wenn Du dich in etwas verbessern möchtest aber keinen Messwert für die Erreichung deines Ziels hast, woher weißt Du dann, ob Du dein Ziel erreicht hast? Technische Hilfsmittel sind dabei nicht unbedingt notwendig, erleichtern den Prozess aber deutlich. 

 

Hier sind einige Beispiele, was Du messen kannst: 

  • Körperliche Verfassung & Stress-Level (Herzrate, Herzratenvariabilität, Atemfrequenz)
  • Schlafqualität
  • Aktivität (Schritte oder verbrannte Kalorien)
  • Gewicht
  • Körperfett
  • Subjektives Wohlbefinden (z.B. auf einer Skala von 1-10)
  • Laune (z.B. auf einer Skala von 1-10)
  • Blutwerte (Mikronährstoffe, Hormon-Level)
  • Effektivität von Meditation

Ich selbst messe mein Gewicht oder Körperfett nur sehr selten, da diese Messwerte für mich nicht so wichtig sind, beziehungsweise mir keine Schwierigkeiten bereiten. Alle anderen Messwerte überwache ich, mehr oder weniger regelmäßig, was mir zu einem völlig neuen Leistungsniveau verholfen hat. 

Gratis mit Biohacking starten

Kannst Du mit Biohacking starten, ohne Geld zu investieren? Die kurze Antwort: JA. Jeder kann damit beginnen seine Biologie positiv zu beeinflussen. Einer der ersten Schritte dabei ist, bewusster mit deinen Zielen umzugehen und genau zu wissen, was Du mit Biohacking erreichen willst.

 

Du möchtest deine Gesundheit verbessern?

Schau Dir die Reize an, die über den Tag verteilt auf dich wirken. Schreibe am Morgen auf, wie Du dich auf einer Skala von 1-10 fühlst und wiederhole es am Abend. Mache dir Notizen was Du gegessen hast, welchen Sport Du gemacht hast und welche Stresssituationen du hattest. Wenn Du dich schlecht fühlst kannst Du deinem Zustand, mit Hilfe deiner Aufzeichnungen, auf den Grund gehen.

 

Darüberhinaus solltest Du dich jeden Tag  bewegen. Um stark und fit zu werden, können 30 Minuten bereits genug sein. Für zeitsparenden Workouts mit dem Körpergewicht, schau hier vorbei.

 

Du möchtest mehr Energie haben?

Strecke dich für 5-10 Minuten nach dem Aufwachen (Google "QiGong Shake") und hüpfe dann für mindestens 30 Sekunden unter eine eiskalte Dusche. Trinke ca. 400ml Wasser mit einer Brise Meersalz.

 

Du möchtest mehr Gehirn-Power?

Meditiere für 10 Minuten, indem Du dich nur auf deinen Atem konzentrierst. Lade dir die kostenlose "Dual-N-Back" App herunter und trainiere dein Gehirn für mehr fluide Intelligenz. 

 

Du möchtest dich schneller erholen?

Finde heraus was dein "Schlaf Chronotyp" ist und halte dich an deinen optimalen Rhythmus. Richte deine Einschlaf- und Aufwachzeiten nach Schlafzyklen aus (ca. 90 Minuten pro Zyklus), um dich am Morgen frischer und ausgeruhter zu fühlen. Generell solltest Du deinen Schlaf priorisieren. Einen tollen Artikel um das Thema "innere Uhr" inklusive einem einfachen Test, findest Du bei den Kollegen von Primal State (zum Artikel).

 

Das alles sind Schritte, die Du sofort und KOSTENLOS integrieren kannst.

Zusammenfassung

Um wirklich mit Biohacking zu starten, solltest Du die Bereiche, die Du verbessern möchtest, analysieren, messen und anpassen. Es gibt Geräte und Hilfsmittel zu einem sehr guten Preis, die den Prozess vereinfachen und beschleunigen aber sie sind nicht unbedingt erforderlich. Indem Du festhältst was Du tust und wie es deine Leistung beeinflusst, kannst Du nachhaltig positive Ergebnisse erzielen. Messen statt raten!

 

Fortschritt kostenlos messen

Führe ein kurzes Tagebuch (z.B. Wohlbefinden, Laune, Energie-Level, Ernährung, Workouts).

 

Geräte, die dich beim Messen zu unterstützen: 

Dein Mobiltelefon oder tragbare Messgeräte (z.B. Oura Ring, Garmin, Fitbit, Whoop, usw.).

 

Hier sind einige Ideen, die deinen biologischen Zustand sofort verbessern können:

Wenn Du tiefer in das minimalistische Biohacking eintauchen möchtest, empfehlen wir Dir diesen Artikel: "Der Ansatz des Minimalistischen Biohackings".

Wenn dir der Artikel gefallen hat und Du einen Nutzen daraus ziehen konntest, wären wir dankbar, wenn Du ihn an Menschen in deinem Umfeld weitergibst, die von der Information profitieren würden. Du hilfst damit jemandem, den du magst, sein oder ihr volles Potential zu erreichen. Wenn Du an täglichen Updates rund um Leistungssteigerung und Selbstoptimierung interessiert bist, folge @minimalist_biohacker auf Instagram und Minimalist Biohacker auf LinkedIn. Schau dir doch auch unsere WorkshopsVorträge und Kurse an, um dich oder dein Unternehmen zu optimieren. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0